Rotviehprojekt

Gemeinde Tännesberg

Bedeutung/Warum

Das Roviehprojekt wurde initiiert und getragen vom Landesbund für Vogelschutz (LBV). Grundlage war die Idee, naturschutzrelevante Flächen durch die Beweidung mit Rindern zu sichern und zu pflegen. So konnte eine kostengünstige Pflege (gegenüber mechanischer Biotoppflege), bei gleichzeitig traditioneller und extensiver landwirtschaftlicher Nutzung erreicht werden. Es wurden örtliche Landwirte eingebunden, um vor Ort Einkommensmöglichkeiten zu schaffen. Eingesetzt wurde eine alte bedrohte Haustierrasse, die früher in der Oberpfalz verbreitet war: Das Oberpfälzer Rotvieh. Das Rotviehprojekt wurde zu einem Leuchtturmprojekt mit Strahlwirkung weit über Tännesberg hinaus.

Historie

  • 60iger Jahre, die letzten Tiere der ursprünglichen Blutlinien des Oberpfälzer Rotviehs verschwinden (es gibt vom Rotvieh verschiedene Landschläge: Weidener Schlag, Harzer Rotvieh, Wittgensteiner Rotvieh, Vogtländer, usw.).
  • 1997 das Deutsche Rote Höhenvieh wir von der Gesellschaft für alte und gefährdete Haustierrassen e.V. (GEH) als vom Aussterben bedrohte Rasse des Jahres gewählt.
  • 1999, Das Rotviehprojekt wird vom LBV in Zusammenarbeit mit dem Büro landimpuls GmbH, Karl Scholler (AELF Nabburg), Toni Wolf (Tännesberg) und weiteren örtlichen Akteuren gestartet.
  • Kauf von 20 Tieren aus Hessen, einzelnen Tieren aus NRW und Tschechien (Erhaltungszucht der UNI Prag).
  • Beweidung mit 3 Herden bei drei verschiedenen Landwirtsfamilien.
  • Eine der Halterfamilien baut eine professionelle Vermarktung des Tännesberger Rotviehs auf. (www.taennesberger-rotvieh.de).
  • Mittlerweile Verein zur Erhaltung des Roten Höhenviehs in Bayern gegründet. Etwa 40 Züchter und über 500 Tiere.
  • 2015, Rotvieh als 55. Passagier in der Slow Food Arche des Geschmacks.
  • 2017, Das Rotvieh breitet sich in Bayern weiter aus.

 

Nutzen

  • Erhalt einer alten, vom Aussterben bedrohten Haustierrasse.
  • Biotoppflege über extensive (ganzjährige) Beweidung.
  • Einbindung örtlicher Landwirte - Wertschöpfung vor Ort.
  • Rotviehprodukte als Botschafter für die Biodiversitätsgemeinde Tännesberg.
  • Örtliche Gastronomie ist eingebunden.
  • Extrem großer Aufmerksamkeitswert für die Gemeinde.
  • Gute Aufmerksamkeitswerte für Tourismus und Naherholung.
  • Vorzeigeprojekt mit Leuchtturmcharakter.

 

Maßnahmen

  • Kauf der ersten Tiere durch LBV.
  • Haltung der Tiere auf Naturschutzflächen durch Landwirte.
  • Sehr gute Zusammenarbeit örtlicher und regionaler Akteure und Fachleute.
  • Aufbau Vermarktungsprojekt Tännensberger Rotvieh.
  • Kontinuierliche Presse- und Medienarbeit.

Ständig laufende Unterstützung des Projekts

Downloads

Weiterführende Links

Impressionen aus dem Projekt

Weitere Beispiele der Kategorie

Weitere Beispiele aus diesem Ort