Kartoffelanbau

Gemeinde Tännesberg

Bedeutung/Warum

Zur Biodiversität gehört auch der Erhalt alter Sorten (und Rassen). Gleichzeitig bietet der extensive Anbau von Kartoffeln (bzw. Hackfrucht allgemein) günstige Lebensbedingungen für das Rebhuhn und auch andere Arten, die die Agrobiodiversität ausmachen. Darüber hinaus werden wertvolle und mit gutem Image ausgestattete Lebensmittel für die Regionale Vermarktung gewonnen (z.B. Regionalmarkt). In den Medien lässt sich das Thema gut kommunizieren. Landnutzung, gesunde Ernährung und Biodiversit stehen hier in einem engen Zusammenhang.

 

Historie

  • Seit 2002 Anbau alter Kartoffelsorten.
  • Anbau alter Kartoffelsorten, z.B. Rote- und gelbe Emma, Blaue Elise, Bamberger Hörnchen (bunte Kartoffeln).
  • Verkauf auf dem Tännesberger Regionalmarkt.

 

Nutzen

  • Verbesserung der Lebensraumqualität des Rebhuhns und weiterer Arten der Agrarlandschaften.
  • Erhalt alter Sorten (Genetische Vielfalt).
  • Erzeugung regionaler Spezialität (Regionalvermarktung).
  • Produkt als Botschafter der Biodiversitätsgemeinde.
  • Umweltbildungsmaßnahmen, Exkursionen.
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Maßnahmen

  • Anbau der Kartoffelsorten durch örtliche Landwirte auf Projektflächen und eigenen Flächen.
  • Verkauf auf Tänneberger Regionalmarkt.
  • Bunte Kartoffeln im Marketing „Biodiversitätsprodukte Tännesberg“.
  • Jedes Jahr bietet der Bund Naturschutz Interessierten gegen eine Spende ein Stück Acker für den Anbau an (Bürgeracker).
  • Kooperation mit Nachbargemeinde Gleiritsch (inzwischen abgeschlossen).

Downloads

Impressionen aus dem Projekt

Weitere Beispiele der Kategorie

Weitere Beispiele aus diesem Ort