Erstgespräche abgeschlossen

Hoch motiviert durch die erste Beratungsrunde

Zehn Gemeinden über Bayern verteilt, in den verschiedensten Naturräumen, mit unterschiedlichen Voraussetzungen, die hochmotiviert sind, sich für den Schutz und die Förderung der Biodiversität einzusetzen. Dieses Fazit kann nach den Erstgesprächen gezogen werden.

Neben intensiven Gesprächen mit den Bürgermeistern, den Projektverantwortlichen und lokalen Schlüsselakteuren wurden ausführliche Gebietsbefahrungen unternommen, um sich einen ersten Überblick über die naturräumliche Ausstattung, Biotope und mögliche erste Maßnahmen zu verschaffen. Für die Detailarbeit stellten die Kommunen zahlreiche digitale Datengrundlagen zur Verfügung, die in den nächsten Wochen ausgewertet werden.

In der nächsten Projektphase wird in Workshops mit Vertretern kommunaler Interessensgruppen und Bürgern die Ausgangssituation analysiert und ein Leitbild erarbeitet, das Biodiversität in die kommunale Entwicklung integrieren soll. Gleichzeitig werden Maßnahmenvorschläge gesammelt, die im Projektverlauf akonkretisiert werden und, je nach Umfang, kurz- bis mittelfristig zur Umsetzung gebracht werden können.