Marktplatz der Biologischen Vielfalt

Das vom Bayerischen Naturschutzfonds geförderte Projekt „Bayerische Modellgemeinde Biodiversität Tännesberg (Natur.Vielfalt.Tännesberg)“ wird bis Ende 2017 in der Marktgemeinde Tännesberg als Pilotprojekt für die Umsetzung von Arten- und Biotopschutzzielen auf kommunaler Ebene umgesetzt. Aufbauend auf den bisherigen Erfahrungen bei der Umsetzung naturschutzfachlicher Projekte zur Erhöhung der Biodiversität in einer ländlich geprägten Kommune sollen nun die Ziele der Bayerischen Biodiversitätsstrategie in einem breitgefächerten Netzwerk aus kommunalen Akteuren umgesetzt werden. In dem Projekt „Marktplatz der biologischen Vielfalt – Bayerische Kommunen setzen auf Biodiversität“ soll auch der im Tännesberger Pilotprojekt entwickelte kommunale Handlungsleitfaden für mehr Biodiversität in bayerischen Kommunen erprobt werden.

Besonders innovativ ist, dass in dem geplanten Vorhaben kommunalspezifische Handlungsansätze für ländliche Kommunen in ganz Bayern erarbeitet werden sollen, wodurch das Projekt ein übertragbares Vorbild für viele Gemeinden im ländlichen Raum werden kann. Für das Projekt werden zehn ländlich geprägte bayerische Gemeinden im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens ausgewählt. Diese Kommunen bilden im Zeitraum von vier Jahren das Netzwerk „Marktplatz für biologische Vielfalt“, stehen dabei im ständigen Kontakt und erarbeiten – jeweils auf ihre spezifische Situation bezogen – kommunale Biodiversitätsstrategien.

Die wichtigsten Verbundpartner sind in einer Trägergemeinschaft, bestehend aus dem Markt Tännesberg und den landesweiten Naturschutzverbänden Bund Naturschutz in Bayern e. V., Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V. und Wildland Stiftung Bayern, zusammengefasst. Unterstützt wird das Projekt vom Bayerischen Gemeindetag.