Biodiversitätskalender 2018

Insektensterben! Dieses Schlagwort beschäftigt seit geraumer Zeit die Medien. Bisher wurde der Rückgang des Insektenreichtums lediglich vermutet, bzw. gefühlt; von Menschen, die etwas offener, sensibler und auch fachlich kompetenter durch die Natur streifen als wir „normale“ Zeitgenossen. Auch die Imker – ein Berufsstand mit besonderer Nähe zu geflügelten Sechsbeinern - machen schon lange Aufmerksam auf schwindende Blütenpracht in der Flur und auf den problematischen Einsatz von Spritzmitteln, wie Neonicotinoiden. Jetzt hat das renommierte Wissenschaftsjournal PLUS ONE (Hallmann et alt. 2017) eine Studie veröffentlicht, die erstmals den Insektenschwund in Deutschland belegt.  Über 27 Jahre wurden 63 deutsche Naturschutzgebiete untersucht. Das Ergebnis: Seit 1989 sind etwa ¾ der Insektenmasse verloren gegangen (mehr als 75 %)! Das ist eine „stille“ Katastrophe. Insekten sind die artenreichste Tiergruppe überhaupt. Sie sind wesentlicher Bestandteil der Nahrungspyramide, z.B. für die Vögel und sie tragen wesentlich die Bestäubungsleistung, was sie für unsere Ernährung unverzichtbar macht. Über 33.000 Insektenarten gibt es geschätzt in Deutschland. Und bei uns, in der Biodiversitätsgemeinde Tännesberg gibt es noch viele davon. Mit dem diesjährigen Kalender wollen wir Ihnen einige der „verborgenen Schönheiten“ der Tännesberger Insektenwelt vorstellen und faszinierende Einblicke ermöglichen in die Welt der Summer, Brummer und Krabbler, die für uns so unheimlich wichtig sind. Denn auch sie sind echte Tännesberger!

Downloads

Weitere Bilder